Geschichten aus der KITA

Weil es für viele Kinder lange her ist, dass sie in die Kita durften, haben einige Erzieherinnen ein kleines Video gedreht und es als Gruß für die Kinder mit Geschichte und Lied online gestellt.

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR ERWEITERTEN NOTBETREUUNG

Hier ein Auszug aus dem Brief des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg zum Thema: Erweiterte Notbetreuung ab 27. April 2020

 „Im Rahmen ihrer Beschlüsse vom 15. April 2020 haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder festgelegt, dass die Kontaktbeschränkungen aufrechterhalten werden und die Kindertageseinrichtungen für den regulären Betrieb weiterhin geschlossen bleiben. Obererste Priorität hat dabei, eine weitere sich rasant ausbrechende Infektionswelle zu verhindern. Weil aber das wirtschaftliche Leben in den nächsten Tagen wieder langsam hochfährt, haben wir entschieden, die Notbetreuung in Baden-Württemberg auszuweiten, um Eltern, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen, zu entlasten.

Vom 27. April 2020 an wird deshalb die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen, in der Kindertagespflege, an Grundschulen sowie an den weiterführenden Schulen ausgeweitet.

So werden künftig auch Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse in die Notbetreuung miteinbezogen. Neu ist zudem, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.

 

Angebot bleibt weiter eine Notbetreuung

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Vor diesem Hintergrund müssen die Eltern eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

 

Gruppengröße: Gesundheitsschutz hat Vorrang

Die Notbetreuung findet wie bislang in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bislang besucht, durch deren Personal in möglichst kleinen Gruppen statt. Die in der erweiterten Notbetreuung zulässige Gruppengröße beträgt bei Kindertageseinrichtungen höchstens die Hälfte der genehmigten Gruppengröße.

Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle Kinder die Teilnahme an der Erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, haben Kinder Vorrang, bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur (gemäß Corona-Verordnung) arbeitet und unabkömmlich ist, Kinder deren Kindeswohl gefährdet ist, sowie Kinder, die Im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

 

Es ist wichtig, die Notbetreuung behutsam auszuweiten. Um dies vorzubereiten, brauchen die Träger Zeit, das geht nicht auf Knopfdruck. Deshalb gelten die neuen Regeln erst ab Montag, den 27. April 2020.“

Liebe Eltern,

wie in dem Schreiben des Ministeriums bekanntgegeben, wird ab 27.04.2020 die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen erweitert.
Die dafür notwendigen Voraussetzungen sind so definiert:

wenn beide Elternteile, bzw. Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben
und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.

Hierzu müssen Arbeitgeberbescheinigungen vorgelegt werden.
Außerdem benötigen wir eine Anmeldung für die Notfallbetreuung.
Diese finden Sie im Downloadbereich.

 

Um einen Notbetreuungsdienstplan erstellen zu können, benötigen wir bis Freitag, 24. April 2020 die ausgefüllten Anmeldebögen, die Sie bitte in der Heusteigstraße 1 (Evangelische Kita Tailfingen) in den Briefkasten einwerfen.

 

Die Kinder der Martin-Luther-Straße werden ab Montag, 27.04.2020 wieder in der Außenstelle betreut, die Kinder der Heusteigstraße, in der Heusteigstraße.

 

Über besondere Schutz- und Hygienemaßnahmen werden wir Sie gesondert informieren.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis und werden Sie bei weiteren Veränderungen wieder informieren.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Daus

Als Zeichen der Dankbarkeit und der Hoffnung

Auch wenn wir nur im Notbetrieb weiterarbeiten, möchten wir trotzdem zeigen, wie sind da und wir denken an euch.

 

Die Kinder, die die Notgruppe besuchen und die Erzieherinnen, die gerade in der Betreuung und aber auch von zuhause aus Arbeiten, möchten an alle lieben Grüße senden. Wie das aussieht?

Wir schneiden und basteln, malen, kleben und dekorieren so unser großes Bürofenster mit ganz vielen bunten Herzen und einem bunten Regenbogen. Die Herzen sind beschriftet mit vielen verschiedenen Berufsgruppen und Organisationen, die für uns alle im Einsatz sind. Es sollen täglich mehr werden und zum Ausdruck bringen, wie dankbar wir für alle diejenigen sind, die sich, egal wo und wie, engagieren.

Der Regenbogen als Zeichen der Hoffnung, dass wir gemeinsam diese schwierigen Zeiten überstehen und Gott immer für uns da sein wird.

 

Wir denken an unsere Kinder und ihre Familien, wünschen viel Kraft und Geduld und wir freuen uns, wenn wir alle wieder bei uns begrüßen können.
Das Team der Evangelischen Kindertagesstätte Tailfingen

 
 
 


Unser Leitbild

Unsere Kindertagesstätte ist ein lebendiger Bestandteil in unserer Kirchengemeine.

Vielfalt bestimmt das Leben in unserer Kirchengemeinde.
Deshalb versteht es sich von selbst, dass Vielfalt auch unsere Kindertagesstätte prägt.

Unser Leitbild zeigt Ihnen, was das für unsere Kindertagesstätte bedeutet.
Wir stellen Ihnen die Grundsätze vor, die für unsere Arbeit leitend sind.

Hier gehts zum Leitbild

 
 
 

Anschrift

Evangelische Kindertagesstätte Tailfingen
Heusteigstraße 1
72461 Albstadt
Tel. 07432 5742

Evangelische Kindertagesstätte Tailfingen
Außenstelle Martin-Luther-Str. 25
72461 Albstadt
Tel. 07432 9845115

 

Ansprechpartner

KiTa Leiterin
Tanja Daus

kita.tailfingendontospamme@gowaway.elkw.de

Träger

Evangelische Kirchengemeinde Tailfingen

 
 
  • add Öffnungszeiten und Beiträge
  • add Unser Wochenplan
  • add Unser Tagesablauf

    Unseren Tagesablauf prägen, für die Kinder wichtige, feststehende Rituale wie z.B.:

    • Das Freispiel
    • Freies Vesper (zwischen 9.00 und 10.30 Uhr)
    • Regelmäßige Stuhlkreise in der Gesamtgruppe
    • Gezielte Angebote in Kleingruppen
    • Vorschulangebote
    • Gruppenübergreifende Angebote / Projekte
    • Turnen

    Je nach Bedarf wird der Tagesablauf auch flexibel gestaltet, d.h. wir gehen mit unserer pädagogischen Arbeit auf die Bedürfnisse der Kinder ein:

    • Den Kindern die Natur erlebbar machen
    • Geburtstage mit den Kindern feiern
    • Feste gestalten
    • Verschiedenen Themen, die die Kinder interessieren oder beschäftigen, aufgreifen ...

     

  • add Unsere Elternarbeit

    Zu unserer Elternarbeit gehören:

    • Gemeinsame Sitzungen und Gespräche mit dem Elternbeirat der jährlich neu gewählt wird
    • Elternabende oder Nachmittagsangebote für die Eltern
    • Feste, Feiern und Ausflüge mit den Eltern
    • regelmäßig stattfindende Elterngespräche
    • Mitgestaltung bei Familiengottesdiensten oder Festen in der Gemeinde
  • add Unsere Ziele

    • Den Kindern durch biblische Geschichten, Lieder, Gebete, das Feiern christlicher Feste, Mitgestaltung von Gottesdiensten in der Gemeinde usw., Gottes Liebe erfahrbar machen
    • Ganzheitliche Förderung der Kinder im sprachlichen, sozialen, motorischen und kreativen Bereich
    • Das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken
    • Die Kinder sensibel machen für ihre Mitmenschen und die Natur
    • Gute Elternarbeit, da uns die Meinung der Eltern sehr wichtig ist


    Viele kleine Leute
    an vielen kleinen Orten,
    die viele kleine Schritte tun,
    können das Gesicht der Welt verändern,
    können nur zusammen das Leben bestehn,
    Gottes Segen soll sie begleiten, wenn sie ihre Wege gehen.

     

Anmeldung Betreuungsplatz

Anmeldungen für einen Betreuungsplatz erfolgen zentral über die Stadt Albstadt.
Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular:
www.albstadt.de