Ines Allmann - Gemeindegesichter

Quo vadis — Wohin geht du?

Quo vadis — Wohin gehst du?

Letzte Woche habe ich Abschied genommen von Ihrer Gemeinde und sicherlich sind auch noch ein paar Fragen offen geblieben. Zum Beispiel die Frage: Wohin gehts du? Ich finde diese Frage etwas wunderbares: Sie ist aufmerksam, sie fragt nach einer Richtung und sie fragt nicht nach einem Ziel. Aufmerksam, weil mein gegenüber fragt mich ganz interessiert, er sieht mich an und mir hört mir für eine gewisse Zeit aufmerksam zu. Sicherlich ist das, was ich dann erzähle nicht ein Ziel, sondern eine Richtung.


Ebenso erwische ich mich immer wieder, wie ich mir vornehme anstelle zu fragen: „Woher kommst du?“ zu fragen: „Wohin gehst du?“. Denn die Frage ist für alle ein Gewinn. Das ständige nachfragen „Wie meinst du das genau? Wo ich wohne oder wo ich geboren bin?“ fällt mit der Frage „Wohin gehst du?“ einfach weg. Sie eröffnet mir und meinem gegenüber den Raum etwas zu verändern und zu gestalten, was wir vielleicht auch zusammen tun können.

Wohin gehst du? — Ja, die Frage habe ich Ihnen noch nicht beantwortet, aber das möchte ich nun tun: Ich bin zurück an meinem Studienort und werde die nächsten Kurse für das WiSe 2020/2021 aussuchen. Danach soll es recht zielstrebig auf das Ende meines Studiums zugehen, sodass ich im Frühjahr 2022 Examen machen kann. Das bedeutet, dass ich mit dem Examen mein Studium abschließe, um dem Wunsch Pfarrerin zu werden ein Stück näher komme.

Und wohin gehen Sie?

Ihre Ines Allmann

 

Hossinger Leiter Wanderung 2020.